Die Profilierlinie PRO max arbeitet aktiv bogenfolgend und ist spezialisiert auf den wertoptimierten Einschnitt großer Mengen von Rundhölzern. Von der exakten Rundholzeindrehung bis zum aktiv bogenfolgenden, auch Spline-förmigen, Nachschnitt ist alles darauf ausgelegt, das für den Stamm optimale Schnittbild umzusetzen. So erzielen Sie die maximale Ausbeute qualitativ hochwertiger Schnittware. Damit unsere Profilierlinie auch bei Ihnen optimale Ergebnisse erzielt, passen wir die PRO max bis ins kleinste Detail an Ihre Anforderungen an.

Die wichtigsten Merkmale

  • 400.000 fm Einschnittleistung pro Jahr und Schicht
  • max. 200 m/min Vorschubgeschwindigkeit
  • Betriebsart: sortiert, unsortiert möglich
  • Einschnitttechnologie: aktiv bogenfolgend, Spline-förmig
  • max. 60 cm Durchmesser am Wurzelende/Stock
  • 12 bis 53 cm Durchmesser am Zopfende
  • 3,00 bis 5,20 m Stammlänge
Vorschnittspanergruppe: die Basis für einen perfekten Einschnitt

 

Die Vorschnittspanergruppe macht aus dem Rundholz ein Model. Da sie gemischt Stock- und Zopf-orientiert einschneiden kann, reduziert sich bei Ihnen der mechanische Aufwand der Rundholz-Zubringung deutlich.

Die beim Spanen entstehenden Hackschnitzel und Sägespäne dienen als hochwertiges Ausgangsmaterial für Pellets und Spanplatten. Denn es gehört zur LINCK Philosophie, alle Teile des Stamms nach höchsten Qualitätsmaßstäben zu verarbeiten.

Wertoptimierte Seitenware dank 3D-Messung mit LINCK Optimierungssoftware

Die 3D-Messung des Stamms bildet die Basis für seine bestmögliche Verwertung. Auf Basis der ermittelten 3D-Daten errechnen LINCK Optimierungsalgorithmen die wertoptimierte Seitenware. In dieser Interpretation steckt das ganze LINCK Know-how, mit dem Sie aus jedem Stamm das Beste herausholen.

Exakte Eindrehung

Je präziser der Einzug, umso genauer kann der Spaner das ermittelte Schnittbild umsetzen. Der automatische Spanereinzug einer LINCK Anlage ist mit einer Standardabweichung von +/- 6° sehr präzise. Zum Vergleich: 6° entsprechen einer Minute auf dem Zifferblatt einer Uhr.

EV/EVPVM
Nachschnittspanergruppe: folgt exakt der Krümmungskontur für das beste Ergebnis

 

Die Nachschnittspanergruppe verarbeitet das Model zum Kantling. Dabei spielt die korrekte Positionierung des Models eine wichtige Rolle: Die Nachschnittspanergruppe arbeitet aktiv bogenfolgend. Das heißt, sie orientiert sich nicht an der Außenkontur des Stamms, sondern ermittelt eine optimale – auch Spline-förmige – Krümmungskontur. Dabei berücksichtigt Sie unter anderem auch die Ovalität und Abholzigkeit.

Aktiv bogenfolgender Spanereinzug und -auszug

Die Zentriersysteme vor und hinter der Maschine realisieren den aktiv bogenfolgenden oder Spline-förmigen Transport. Der Spaner bleibt in seiner Position. Dies führt zu kurzen Verstellzeiten zwischen den einzelnen Stämmen, da nur wenig Masse bewegt werden muss. Der Vorteil: Die Holzlücke zwischen den Stämmen ist klein, die Kapazität der Anlage steigt.

EV/EVPVM
Vorschnittprofiliergruppe: macht bezüglich der Seitenware fast alles möglich

 

In der Vorschnittprofiliergruppe erzeugen die beiden Profilierer die Seitenbretter. Anschließend trennt eine Säge diese auf jeder Seite ab, so dass ein Kantholz entsteht. Der Vorteil besteht in den vielen Möglichkeiten, die Seitenware nach Ihren Wünschen zu optimieren, beispielsweise in der Breite, Länge und Lage der Seitenbretter – auf Wunsch auch in der Stärke. Sogar diagonal am Kantholz angeordnete oder konische Seitenbretter sind möglich.

Präzise Profilierer zur flexiblen Optimierung der Seitenware

Die beiden Profilierer optimieren die Vorschnittseitenware mit größter Flexibilität: Sie können – je nach Konfiguration – die Seitenbretter in der Breite, der Länge und sogar in der Stärke variieren. Optional produzieren die Profilierer auch diagonal angeordnete und/oder konisch geformte Seitenbretter.

VPM
Zwei- oder vierachsige Sägen für eine variable Anzahl an Seitenbrettern

Je nachdem, ob Sie sich für die Sägen mit zwei oder vier Achsen entscheiden, erhalten Sie zwei oder vier Seitenbretter als Vorschnittseitenware.

CSMK
Nachschnittprofiliergruppe: minimale Holzlücken dank kurzer Verstellzeiten

 

Die Nachschnittprofiliergruppe erzeugt am Kantholz aktiv bogenfolgend oder Spline-förmig ein bis zwei Bretter pro Seite, die Nachschnittseitenware. Die Zentriervorrichtungen führen das Kantholz bogenfolgend durch die Maschinengruppe; die Maschine bleibt dabei ortsfest. Dadurch wird weniger Masse bewegt und die Verstellzeiten und Holzlücken reduzieren sich.

Zentriereinheiten erzeugen den Bogen

Eine Vielzahl an horizontalen und vertikalen servohydraulischen Walzen in den Zentriereinheiten erzeugen den Bogen und halten das Kantholz stabil. Die vertikalen Walzen sorgen für den Bogen die horizontalen gemeinsam mit den vertikalen für die stabile Lage. Die Profilierer bleiben in ihrer Position, wodurch weniger Masse bewegt wird. Das reduziert die Holzlücke und erhöht die Produktivität der Anlage.

Präzise Profilierer zur flexiblen Optimierung der Seitenware

Die beiden Profilierer optimieren die Nachschnittseitenware mit größter Flexibilität: Sie können – je nach Konfiguration – die Seitenbretter in der Breite, der Länge und sogar in der Stärke variieren.

VPM
Auftrennsägegruppe: trennt auch mehrstielige Haupt- und Seitenware zuverlässig

 

Die Auftrennsäge trennt in einem Arbeitsschritt die Seitenware von der Hauptware. Das ermöglicht größere – auch Spline-förmige – Krümmungen. Der Separierförderer bringt anschließend die Seitenware in Richtung Sortierwerk. Sein großer Vorteil: Er beherrscht dies auch mit mehrstieliger Haupt- und Seitenware.

Auftrennsäge mit Doppelwellenprinzip für reduzierte Schnittfuge

Die Auftrennsäge arbeitet nach dem Doppelwellenprinzip. Das reduziert die Schnittfuge, da die Schnittkräfte auf zwei Sägeblätter verteilt werden.

MKS
Separiertransporteur trennt zuverlässig die Seitenware

Der Separiertransporteur trennt die Seitenware zuverlässig von der Hauptware, auch bei mehrstieliger Hauptware.

Horizontalkreissägegruppe: für Kreuzholz nach Maß

 

Die Horizontalkreissäge erzeugt Kreuzholz genau nach Ihrem Bedarf. Sie trennt die Hauptware horizontal auf und macht aus fünf beispielsweise zehn oder fünfzehn Bretter. Die Sägen laufen an zwei unabhängig voneinander arbeitenden Achsen.

Horizontalkreissäge mit Doppelwellenprinzip für reduzierte Schnittfuge

Die Horizontalkreissäge arbeitet nach dem Doppelwellenprinzip mit zwei Sägen. Das reduziert die Schnittfuge, da die Schnittkräfte auf zwei Sägeblätter verteilt werden.

HKM